Neustadtperle 2006

Neustadtperle 2006

04.10.2006 Wohnen und Arbeiten im Denkmal

Von Kathrin Schulz Greiz. Die “Neustadtperle 2006”, der mit 1000 Euro datierte erste Attraktivitätspreis der Interessengemeinschaft Greizer Neustadt e.V., geht an Dr. Hans Lauckners Wohn- und Geschäftshaus Carolinenstraße 37. Dem Eigentümer sei es gelungen, Wohnen und Arbeiten im um 1873 errichteten Einzeldenkmal optimal zu verbinden, wie Dieter Obenauf, Sachgebietsleiter Stadtplanung und Mitglied der Jury, gestern zur Preisverleihung auf der Bühne Carolinenstraße betonte.Insgesamt vier Wohnungen und eine Zahnarztpraxis sind in der Immobilie entstanden, die Dr. Lauckner 1991 ziemlich abgewirtschaftet erworben habe. Er sanierte denkmalgerecht, erneuerte u. a. auch Fassadenteile, die nicht mehr zu erhalten waren und baute im Dachgeschoss eine weitere Wohnung ein. Und habe die Freifläche nicht nur bewahrt, sondern auch zeitgemäß erweitert, begründet Obenauf die Jury-Entscheidung. Jörn Lauckner nahm die “Neustadtperle 2006” gestern auf der Bühne freudig überrascht entgegen. “Wir hatten auf den Preis gehofft, sehen darin auch die Anerkennung dafür, dass wir viel Zeit und Geld in die Immobilie investiert haben”, sagt Lauckner der OTZ. Das Preisgeld wird zweckgebunden investiert. Das Tor der ersten Einfahrt ist schon in Auftrag gegeben, verrät der stolze Preisträger noch.

Vereinsvorsitzender Dr. Gunter Klötzner hatte eingangs den Ideengebern, den Machern, der Jury und den Sponsoren des Wettbewerbs herzlich gedankt und nicht nur die weiteren neun Teilnehmer ermuntert, 2007 bei einer Neuauflage der Neustadtperle wieder dabei zu sein. Jede der nominierten Immobilien – Gartenweg 6/7; Karl-Liebknecht-Platz 3; Rosa-Luxemburg-Straße 76; Rudolf-Breitscheid-Straße 50; Carolinenstraße 49; Carolinenstraße 37; Bahnhofstraße 7; Heinrich-Fritz-Straße 5; Poststraße 8; Rudolf-Breitscheid-Straße 9 – trage zweifelsohne erheblich zur Attraktivität der Greizer Neustadt bei, wie Dieter Obenauf nochmals betont hatte.

Quelle: OTZ